Samstag, 1. August 2020

Hilferuf aus dem Nähzimmer - 3. und letzter Teil derzeit

Die letzten beiden Tage habe ich intensiv an dieser Ecke  gearbeitet. Da hingen die Sternsingergewänder, denen ich bewusst aus dem Weg gegangen bin.


Hinter der Tür hingen auf Zenzi drei unfertige Gewänder und ein Mustergewand. Am Boden davor stand ein Sackerl mit Stoffen.


So sollen die Gewänder am Ende aussehen. Verziert. Mit Umhang. Bindebändern.


Das ist der Stoff für ein neues Gewand, da im letzten Jahr und im nächsten Jahr ein Bursche mitgeht, der über die Durchschnittskörpergröße um einiges hinausragt - ein längeres Gewand musste her.


Drei Gewänder hatten noch keine Verzierung und keinen Umhang.






So sah es während der heißen Phase aus ....


Das erste Gewand ist fertig gestellt. Wer sich über die komischen Stoffe wundert - es sind lauter ausrangierte Vorhänge von Freunden, die hier wiederverwertet werden.


In der Zwischenzeit habe ich auch noch zwei Seidentücher gefärbt. Die tragen unsere Könige unter der Krone.


Im Garten, damit ich nichts unterlegen muss. Einfach Farbe drauf und mit Salz bestreut.




Die sahen gleich darauf dann auch so aus. Bin zufrieden damit.


Das ist jetzt das neue Gewand. Das längere. Da hatte ich keine hübsche, passende Borte für Könige mehr. Jetzt habe ich einfach ein Geschenkband, auf dem keine Rentiere oder Engel drauf waren, aufgenäht. Schauen wir mal, ob es jemand auffällt.


Danach: Tada. Alles wieder weggeräumt.


Die Ecke hinter der Tür ist auch leer.


Da habe ich doch einfach mal dieses Top ausgepackt. Eins meiner längsten UFOs. Sicher 5-6 Jahre alt. Es war ein Mystery-Quilt von Patchwork Professional. Im Magazin wurde es dann mit einem applizierten Baum fertig gestellt. Das wollte ich nicht. Bisher ist mir noch nichts Gescheites eingefallen. Aber jetzt habe ich eine Idee! Schauen wir mal, wann ich dazu komme.

Donnerstag, 30. Juli 2020

It's UFO Time - Juli 2020

Das Monat ist fast wieder vorbei. Bei Valomea versammeln sich alle jene, denen die Monate immer etwas zu kurz werden und zeigen, ob/was sie sie gewerkelt haben.


Eine Rosette ist wieder fertig geworden.


Eine andere zugeschnitten.


Die fertige habe ich sofort mit der herumliegenden verbunden.


Das ist jetzt mein bisheriger Stand. Ich hab mal so durchgezählt. Ich konnte 34 Rosetten zählen. Ich stehe bei der Zahl 14. Und nähe jetzt schon seit Herbst 2018 daran herum. Aber irgendwie bleibt der dann wieder einige Monate liegen und dann zieht es sich wieder in die Länge.


So sieht der Stand aus. Hellgrün ist das Monat Juli. Bescheiden. Vor allem die Nähquilts habe ich schon lange nicht mehr berührt. Aber die müssen auf schlechtes Wetter warten. Und dass der Nähtisch von laufenden Projekten befreit ist, dann sehe ich eine Chance.


Bei der Weste mit der roten Mohairwolle ist nun der zweite Vorderteil angeschlagen. Die macht eher Fortschritte. Obwohl ich die Wolle bei der Verarbeitung nicht ganz so prickelnd finde. Aber da will ich jetzt durch. Mein Ziel: Bevor ich wieder in die Schule gehe, soll sie fertig werden. Also in vier Wochen. Ha ha ha.

Verlinkt bei Valomea.

Mittwoch, 29. Juli 2020

Hilferuf aus dem Nähzimmer - Teil 2

Ich verbrachte in den letzten Tagen immer wieder einige Minuten im Nähzimmer, um dieses ein wenig auf den Vordermann zu bringen.

Die Ablage war mein erstes Ziel.


Einige Eckerl für eine Rosette zugeschnitten. Mehr davon beim UFO-Abbau, der morgen anstehen müsste.


Einen Vorderteil der Weste fertiggestellt. Der zweite ist bereits angeschlagen.


Das Probedeckerl für meine Schüler zum Ansehen fertiggestellt.


Eines meiner Lieblingsshirt ist leider schon etwas ausgeweitet am Ausschnitt, deshalb habe ich es etwas enger gemacht.


Die Socken vernäht.


Aus einem Stoff auf dem Stapel vom Nähtisch eine Mitteldecke gemacht. Der Stoff - auch so ein Fundstück bei einer Geschäftsauflösung.


Die Stickerei in eine Kalenderhülle verwandelt. Der Stoff ist ein Leinenstoff, der mir beim Kürzen eines Kleides übrig geblieben ist.


Die Stickerei war wirklich sehr filigran. Aber sie gefällt mir sehr gut.


Die Hülle ist zum Wiederverwenden gedacht. Deshalb mit Einschub. Der Lehrerkalender, den ich verwende, hat glücklicherweise jedes Jahr die gleiche Größe.


Die Mitteldecke ist fertig gestickt.


Aber noch nicht in Verwendung. Ist doch ein eher herbstliches Motiv.


Die Ablage hat sich schon etwas gelichtet. Einigen Müll weggeschmissen. Bin schon mehr damit zufrieden.

Morgen bei UFO-Abbau gibt es dann weitere Schritte zu sehen.