Dienstag, 6. April 2021

Mein persönlicher Creativsalat - Ergebnisse

Meine Ferienwoche ist um und ich zeige euch heute, was geschehen ist. Letzte Woche habe ich 8 Projekte vorgestellt, die in den nächsten Wochen an der Reihe sein werden. Hier meine Fortschritte:


Mit dem Farbverlaufsgarn ist bereits ein Art Kragen entstanden. Es wird natürlich ein Sommerpulli, aber weiter bin ich noch nicht. Ich möchte die beiden Knäuel auch gleich so mischen, dass die passenden Farben beeinander liegen, das finde ich schöner. Deshalb wechsle ich öfter das Knäuel (was für mich dann viel Vernähen bedeutet ...). Das Muster ist von Drops Design.


Aus den Scraps sind doch deutlich mehr Quadrate entstanden, als ich vermutet hätte. Wenn ich so weitermache, bin ich 2025 auch fertig damit. Für eine Decke - habe ich mal so überschlagen - würde ich ca 150 davon benötigen. Da fehlen nur noch 132. Es sind nur mehr ganz wenige wirklich im Müll gelandet.


Die Hexagone sind verarbeitet. Ich habe nun doch gleich Blüten mit denen gemacht, wo bereits sechs vorhanden waren. Wird wahrscheinlich etwas Richtung Flowers.

Wer jetzt glaubt, dass die Restekiste leer ist, der irrt sich gewaltig. Sie ist noch immer voll, aber nicht mehr so fest angestopft.


Die Socken sind natürlich auch fertig. Und die Restwolle, wandert in die Kiste mit der Restwolle für Socken. Ich fürchte, da stehen bald mal Ringelsocken an, um all die Reste zu verarbeiten.

Dienstag, 30. März 2021

Mein persönlicher Creativsalat

 Ich habe es wieder geschafft! Wer arbeitet denn nur an einem Projekt, wenn man doch an ganz vielen arbeiten kann!


Die Stoffrestekiste ließ sich nicht mehr zusammendrücken. Also, dachte ich, verarbeiten wäre sinnvoll.


Die Schablonen für den La Passacaglia herausgesucht.


Hexagone geschnitten.


Die vorderen drei Schüsseln gehören zum La Passacaglia und sind die nächsten drei Rosetten. Die hintere mit den Hexagonen wird quasi  ein neues Projekt (habe ja noch kaum offene ...), bei dem ich die kleinen Reststücke, die nicht mehr für den La Passacaglia reichten, verarbeiten möchte. Welches Muster aus den Hexagonen entsteht, weiß ich noch nicht. Ich mach mal die Hexagone und dann schauen wir weiter.


Die Fitzelchen habe ich in einer anderen Schüssel gesammelt. Da sollen solche Scraps entstehen. 10 x 10 cm. Auch was Neues ...


Der erste Socken ist fertig. Beim zweiten gibt es mittlerweile einen halben Socken. Die Wolle müsste dann fast aufgebraucht sein. Der wird heute definitiv fertig.


Am Sonntag hat mich dann die Sticklust gepackt. Deshalb das Kreuzstichbild begonnen. Und man kann gut erkennen, was es wird. Erkannt? Eine Katze.


Diese Dreiecke geerbt. Eine ehemalige Kollegin hat mir diese Dreiecke gebracht, sauber zugeschnitten, mehrere hundert. Sie liegen vorläufig herum. Ich habe noch keinen Schimmer, was ich damit machen soll.


Die grün-melierte Wolle ausgepackt. Die liegt schon seit 2016, also gut abgelagert. Ich habe auch schon eine Vorlage für eine Weste. Die wird baldigst aufgenadelt.


Aus dem Farbverlaufsgarn mache ich jetzt doch ein Tuch. Anleitung bereits unterwegs zu mir. Wird zwischendurch aufgenadelt, weil es definitiv schneller geht als die Weste.


Und der Garten lockt mich auch bereits. Im Freien habe ich schon Radieschen, Salat, Rote Rüben und Zwiebel gesät bzw gepflanzt. Im Haus werden in diesen Behältern Kohlrabi, Paradeiser, Wassermelonen und Paprika vorgezogen. Jetzt scheint mal endlich kurz die Sonne und ich freue mich auf das Hinausgehen.

Verlinkt heute bei Annette und ihrem Creativsalat!

Donnerstag, 25. März 2021

UFO Zeigetag im März

 Der März rannte noch schneller an mir vorbei, als die vorherigen Monate. Unglaublich. Obwohl ich dachte, dass ich fleißig gewesen bin, sind es doch nur einige wenige Stücke geworden. Bin dennoch zufrieden, schließlich soll es ja nicht zum Marathon ausarten sondern eine freudige Freizeitbeschäftigung bleiben.


Die vier Motorikrahmen wurden noch fertiggestellt und sind bereit für den Einsatz im Kindergarten.


Den La Passacaglia wieder mal ausgepackt. Dieser Teil war noch vom Herbst übrig.


Diese Teile habe ich jetzt zugeschnitten und zusammengenadelt.


Mittlerweile füllen sich die Felder auf meinem Übersichtsplan. Als nächstes wird wohl die rechte obere Ecke und ein Teil des unteren Viertels dran sein. Oder doch oben ganz fertigstellen? Es wird sich zeigen.


Ich habe nun gleich auch alles angestichelt, damit nicht wieder Teile herumliegen. Der Mittelteil sieht schon mal ganz ordentlich aus. Das Annähen von so Teilen finde ich viel schwieriger als Rosetten herstellen, da der große Teil immer unhandlicher wird. Ich denke, dass auch im April einige zugeschnitten werden, weil die Reststoffkiste überquillt ...


Ich wollte an dieser Weste weiterarbeiten. Diese Wolle hatte ich schon vor einige Jahren zu einer Weste verarbeitet, die ich jedoch nie getragen habe. Habe sie im Vorjahr aufgetrennt und mir vorgenommen, etwas Neues daraus herzustellen. Jetzt habe ich mich jedoch selbst überzeugt, dass ich von dieser Wolle eigentlich keine Weste möchte. Sie fühlt sich bereits beim Stricken nicht angenehm an. Die Maschen werden so unregelmäßig, was sehr unordentlich aussieht. Und deshalb habe ich mich entschlossen, die restliche Wolle in meine Restekiste zu verbannen und die bereits gestrickten Teile (Rücken und ein Vorderteil) habe ich ohne Reue entsorgt.


Heute habe ich einen Palmbuschen für unsere Maria im Vorhaus gebunden. Auch wenn wir wieder auf einen Lockdown zusteuern und ich nicht die Kirche besuchen werde, möchte ich die Bräuche nicht verkommen lassen.


Und so sieht die Monatsrevue aus. Rot im März. Ein Paar Socken habe ich gestrickt. Ein Foto davon habe ich nicht. Aber Socken würde ich noch mehr brauchen, ich habe heuer im Winter einige Paare entsorgt, die ihre beste Zeit schon hinter sich hatten.


Und das ist die andere Seite.

Auf den Nadeln befindet sich bereits ein neues Paar Socken. Und ich habe  mir überlegt, das Stickbild zu beginnen und für den La Passacaglia wäre ein Zuschnitt und eine Weiterarbeit auch kein Fehler.

Und verlinkt wird nun als bei Valomea, wo sich die anderen Fleißigen tummeln.