Samstag, 31. Juli 2021

Flower Saturday

 Nach dieser Woche habe ich mir Blumen in der Vase verdient.

Seit letzter Woche ist unser Bach zwei Mal über die Ufer getreten und hat alles überschwemmt. Wir sind mit dem Wohnhaus haarscharf davongekommen, dank der Hilfe von Verwandten. Wir haben einen Damm gebaut und Sandsäcke geschlichtet.

Meinen Gemüsegarten hat es mitsamt Zaun fast zur Gänze weggespült. Aber mein Garten ist hartnäckig. Und heute zeig ich euch, dass noch was übrig ist.






Meine Gedanken und meine allerbesten Wünsche sind bei all jenen, die vom Hochwasser betroffen sind und einen geliebten Menschen verloren haben. Geld und Gut kann keinen Menschen ersetzen. Viel Kraft!

Verlinkt bei Holunderblütchen


Freitag, 30. Juli 2021

Der Juli ist um. UFO-Zeigetag

 Der Juli verrannte in Rekordtempo. Ich möchte euch meine Fortschritte zeigen.


Drei Rosetten für den LaPassacaglia fertiggestellt.


Zwei sind noch zugeschnitten und werden demnächst zugestichelt.


Für den Hexagonquilt Stoffreste bereitgelegt.


Einige Blüten bereits fabriziert. Der Rest kommt im August.


Eine Neuanschaffung gestreichelt. Mit einem Gutschein 2 m Sommerstoff gekauft. Das wird ein Sommerkleid (wahrscheinlich erst für Sommer 2022).


Leider unscharf. Aber aus Zeitmangel bleibt das so. Für den Scrabsquilt Reste beiseite gelegt. Werden demnächst verarbeitet.


Die Katze ist leider nicht gewachsen. Kreuzstich passt für mich irgendwie nicht zum Sommer.


Das Bild vom Kurs gerahmt. Gefällt mir.


Auch das zweite erhielt einen Rahmen und hängt in der Küche. Bin noch immer begeistert.


Somit einige Felder bemalt - im Juli hellgrün.


Weiter oben habe ich schon den Dreieckequilt gezeigt, der fertig ist und auch ein Paar Socken sind entstanden. Deshalb bin ich mit dem Juli durchaus zufrieden.



Gesammelt bei Valomea.

Mittwoch, 21. Juli 2021

Dreiecksdecke

 Nachdem es in den letzten Tagen wieder einige Minuten regnete, hatte ich etwas mehr Zeit, um an den unfertigen Projekten zu arbeiten. Die Dreiecksdecke ist nun fertig geworden.

Zur Erinnerung: Ich habe in der Schule einen ganzen Schwung bunter Dreiecke gefunden, die dort bestimmt schon über 10 Jahre schlummerten und keiner verarbeiten wollte. Ich habe daraufhin weiße Dreiecke zugeschnitten und Windräder fabriziert.



Damit die Decke etwas größer wurde, habe ich mich für weiße Zwischenstreifen entschieden. Nunmehr hat sie eine Endgröße von 220 x 145 cm.


Die Rückseite besteht aus einem warme Fleecestoff. Gequiltet habe ich jedes zweite Quadrat, da es gut zum Rückseitenstoff passte.


Der Rand besteht aus wirklich vielen Reststoffen meines Kastens, der sich schön langsam lichtet.


Bin zufrieden mit dem Ergebnis. Und warum unten nur halbe Quadrate sind, obwohl alle gleich groß sein sollten, kann ich mir nicht erklären, akzeptiere ich einfach. Die Decke ist kein Ausstellungsstück, sondern wird wirklich verwendet und das ist mir wichtiger.


Einige Hexagonblumen sind dabei auch abgefallen. Und auch einige Rosetten vom LaPassacaglia - die zeige ich euch nächste Woche beim UFO-Abbau.

Verlinkt beim Creativsalat.